Der Naschmarkt auf Facebook: Wir lieben den Naschmarkt
Alles K.Putnik?! mit Amir Peyman

4. August 2014: 19:00 Uhr


Ort: Grill- und Bierhaus, erstes Standl von Kettenbrückengasse, gegenüber dem Cafe Savoy.

Ein Mindfuck der Extraklasse - das Leben des K. Putnik scheint nur aus verstörenden, seltsamen Episoden zu bestehen, die den Leser ungläubig auf die Seiten starren lassen: Wer pisst schon nach seiner Kündigung in die „Ja - Natürlich!-Milchvitrine“? Die schockierende Wortwahl, die zynischen Aeusserungen und der rhythmisch abgehackte Schreibstil haemmern sich dem Leser ins Gehirn - Punk-Literatur vom Feinsten.

Amir Peyman wurde 1971 im Iran geboren, wo er allerdings nur bis zu seinem 8. Lebensjahr blieb und dann mit seiner Familie nach Wien flüchtete.
Da er als wahrer, schelmischer Till Eulenspiegel gilt, kommt man tatsächlich auf die Idee, er sei ganz alleine nach Oesterreich gekommen. Dieses Schelmentum spiegelt sich auch in den Abenteuern seines Alter-Egos Tarek Kemal (Kolumne in der Naschmarkt-Zeitung) wider, in denen mit subversivem Sprachwitz die Leser auf den Ueberlebenskampf Zugezogener hingewiesen werden.
Neben dem Schreiben finden auch das Malen und Uebersetzen aus dem Farsi Raum in seinem Lebenslauf sowie seine zahlreichen Lesungen in Oesterreich und Deutschland.


Naschmarkt-Umbau

Der Zeitplan bis Ende 2013 wurde wie geplant eingehalten: Die Infrastruktur im Bereich zwischen Kettenbrueckengasse und Schleifmühlbrücke wurde erneuert.

Ab März 2014 ist ein Teilabschnitt im Bereich 6., Linke Wienzeile 8 bis 10 vorgesehen. Betroffen davon sind die Standgruppen C4, C5 und C6 beziehungsweise B5 und B6. Auch in diesem Bereich wird die Marktoberfläche aufgegraben, um das Strom-, Wasser- und Kanalnetz zu erneuern. Danach wird eine neue, nahezu barrierefreie Oberfläche hergestellt.

Die im Jahr 2010 begonnenen Bauarbeiten zur Sanierung des Wiener Naschmarktes schreiten nach Plan voran, informiert das Wiener Marktamt. Bereits seit August 2010 werden - bei aufrechtem Marktbetrieb - die Infrastruktur und die Oberfläche des über 100 Jahre alten Naschmarktes schrittweise saniert. Alle Wasser- und Stromleitungen sowie Kanalisation und Regenwasserabfluss werden komplett erneuert. Die Oberflächensanierung wird den Naschmarkt weitgehend barrierefrei machen. Gearbeitet wird in sehr kleinen Bauabschnitten, um den Betrieb der Marktstände so wenig wie möglich zu stören.

UMBAU-INFOLINE: 4000-8059
Forum: Über ein Forum im Internet können Gedanken und Anregungen zur Sanierung online ausgetauscht und diskutiert werden: www.wien.gv.at/forum-naschmarktsanierung/index.php


Die nächste Ausgabe von "Der Naschmarkt " erscheint Ende März 2014.

An Sonn- und Feiertagen sind die Naschmarkt-Stände nicht geöffnet.


Das Naschmarkt-Buch
Seit dem erstmaligen Erscheinen von „Der Naschmarkt. Wege durch Wiens kulinarisches Herz“ vor zwei Jahren hat sich auf Wiens Vorzeigemarkt viel verändert.

Mit Beppo Beyerl wurde als Autor für den weitaus größten Teil des Textes ein Schriftsteller gewonnen, der durch seine ironisch-einfühlsamen Texte nicht nur die einzelnen Stände beschreibt, die Geschichte des Naschmarkts nachzeichnet, das Leben im Freihausviertel portraitiert oder auf die kulturellen Highlights am und rund um den Naschmarkt das Augenmerk zu lenken versteht.

Vor allem stellt er in seinen Standbeschreibungen die Menschen, die am Naschmarkt ihr Brot verdienen, ins Zentrum der Texte. Seine Beschreibungen, immer mit dem für Sie als Leserin und Leser zu erwartenden Informationsgehalt über die am Stand angebotenen Produkte ausgestattet, sind mehr als Gebrauchstexte. Sie sind eigentlich literarische Miniaturen, die mit ihrem Sprachwitz und der durchscheinenden Ironie das Leben und Treiben am Naschmarkt ebenso treffend schildern wie die Menschen, die im kulinarischen Herzen Wiens für dessen Pulsschlag sorgen.

Doch der Vielfalt nicht genug finden Sie auch Beiträge über das Wiener Kaffeehaus, österreichische Masseinheiten, d’Sopherl vom Naschmarkt, Schmauswaberl und Häferlgucker, ein Glossar zu Wiener Dialektausdrücken…

ISBN 978-3-902693-22-8, 224 Seiten, broschiert, 272 Farbabbildungen, € 9,60
Derzeit ist das Naschmarkt-Buch vergriffen und wird neu geschrieben.


Der Wiener Naschmarkt ist ein Zufluchtsort für Verzweiflungsurlaub.

Wann i gar ka Zeit hab, irgendwohin zu fahren oder auch nur vor die Tore der Stadt rauszukommen, dann geh ich am Naschmarkt und hab das Gefühl, ich kann zwei Stunden Urlaub machen."

Peter Simonischek in "Hi Society", ATV

 

at.wetter.tv: Wien-Mariahilf Wetter Wien-Mariahilf - Morgen

Öffnungszeiten Naschmarkt

Die Stände öffnen zu unterschiedlichen Zeiten.

Zwischen 9.00 und 18.30 sind die meisten Handelsbetriebe geöffnet (manche öffnen schon früher), die Gastronomie hat bis 23.00 geöffnet (manche schliessen früher).

>>> IG Naschmarkt

Verein zur Förderung der Zusammenarbeit und der Kommunikation am Naschmarkt


Literatur am Naschmarkt

4.8. 2014, 19.00 Uhr
Grill- und Bierhaus am Naschmarkt
Stand 668

Alles K.Putnik?!
mit Amir Peyman


>>> Archiv


 

>> Naschmarkt-Touren


Ecdition MoKKa

www.edition-mokka.eu


>>> Gesunde Welt

Edition MoKKa

Naschmarkt-Feature
von Sophia Grabner auf

>>>
YouTube

Flohmarkt- und
Naschmarkt-Impressionen

von MAxManPictures (2007)

>>> You Tube


ARCHIV Diskussionen
um den Naschmarkt

>>> Naschmarkt-Garage
>>> Thema
"Heimat" – Naschmarkt
>>>
Einleitung von Angelika Herburger
>>> Naschmarkt-Fest (Juni 2008)
>>>
Wien heute, vienna.at/Stadtreporter
>>> Mehr Markt
>>> Der Naschmarkt – Wiens Gesundheitsmeile

Edition MoKKa